Menü

Wahlprogramm zur Kommunalwahl 2021

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Ortsverband Hochheim 

Präambel

Die Zeit der Umbrüche, die wir gerade erleben, erfordert ein neues Denken, Handeln und Bewerten. Wir müssen uns fragen: Was ist für eine lebenswerte Zukunft unabdingbar? Was kann und muss unsere Gesellschaft jetzt leisten, um im Heute zu bestehen und gleichzeitig nachfolgenden Generationen ein lebenswertes Morgen zu ermöglichen?   Mehr »

Stadtentwicklung in Zeiten der Klimakrise

Klimabewusste Stadtplanung zielt auf eine möglichst emissionsarme Gestaltung des städti-schen Lebens ab und steuert gleichzeitig den nicht mehr vermeidbaren Folgen innerstädti-scher Erwärmung durch Begrünung, Beschattung und Wassergestaltung entgegen. Dazu wollen wir ein städtisches Klimaschutzkonzept entwickeln, das innerstädtische Mobilität, Begrünung, Frischluftzonen, Wassermanagement und Energieeffizienz neu justiert. Ziel ist eine jährlich zu überprüfende Senkung der CO2-Emission und des Temperaturanstiegs in Bezug auf das innerstädtische Mikroklima. Wir wollen die Innenstadt in ihrer attraktiven Gestaltung weiter entwickeln zu einem wohltuenden und abwechslungsreichen Aufent-haltsort mit grünen Zonen und Frischluftschneisen.   Mehr »

Stadtteilentwicklung

Oberste Priorität hat für uns die verstärkte Bereitstellung von bezahlbarem Wohnraum. Außerdem brauchen wir in Hochheim integrativen sozialen Wohnungsbau sowohl für Menschen mit Anspruch auf Grundsicherung als auch für anerkannte Geflüchtete.

Das Mietniveau insgesamt muss gesenkt werden. Angebot und Nachfrage allein können das nicht regeln: Wenn neue Wohnungen nur zu hohen Kosten erstellt werden können, wird das Mietniveau auch bei größerem Angebot nicht sinken. Es gibt in Hochheim nur noch wenige Flächen, die neu bebaut oder nachverdichtet werden können. Gleichzeitig fallen immer mehr Sozialwohnungen aus der Mietbindung. Um gezielt die richtigen Maßnahmen ergreifen zu können, bedarf es einer langfristigen und überlegten Planung. Wir unterstützen daher nach wie vor die Erstellung eines Wohnraumversorgungskonzepts.   Mehr »

Verkehrssituation, verkehrsberuhigende Mobilitätskonzepte und Lärmschutz

Für Autos optimierte Städte gelten zunehmend als – im wahrsten Sinne des Wortes - “überholt”. Es ist höchste Zeit, dass wir wieder die Bedürfnisse der Menschen in den Mittelpunkt stellen: Begrünung, Luftqualität, Lärmreduzierung, Ruhezonen und die Abkühlung unserer Städte stehen im Fokus. Dazu bedarf es einer konsequenten Verkehrswende hin zu sicherer, günstiger und ökologischer Mobilität für alle, mit geringerer Klima-, Luft- und Lärmbelastung und weniger Staus.   Mehr »

Bildung und Betreuung

Unsere Kinder sind unsere Zukunft. Mit diesem Grundsatz wollen wir das Bildungs- und Betreuungsangebot in Hochheim weiter ausbauen und gestalten. Beginnend beim Ausbau des KiTa- Angebots sowie einer erweiterten Schulkinderbetreuung mit ausreichend pädagogischem Personal und Angeboten, wird so bereits den Jüngsten mehr Bildungsgerechtigkeit ermöglicht. Die Coronapandemie hat offengelegt, wie stark Bildungschancen vom sozialen und finanziellen Umfeld abhängen. So berichteten uns Erzieher:innen und Lehrer:innen, wie die Bildungsschere schon nach den ersten Monaten der Corona bedingten Schul- und KiTa-Schließungen weiter auseinander gegangen ist. Wir wünschen uns für unsere Gesellschaft maximale Bildungschancen für alle von Anfang an. Dazu gehört nach unserem Verständnis auch der Erhalt und Ausbau von Stellen für Schulsozialarbeiter:innen, ein breit gefächertes teilweise kostenfreies, pädagogisches Freizeitangebot für Kinder und Jugendliche mit Streetworkern und Orten, an denen Kinder und Jugendliche sicher sind und Unterstützung finden.    Mehr »

Gesellschaftliches Miteinander

Hochheim ist vielfältig – wir Grüne in Hochheim stehen für gesellschaftliches Miteinander. Wir möchten, dass Hochheim Barrieren abbaut und sich öffnet. Dazu gehört die Barrierefreiheit beispielsweise am Bahnhof. Es kann und darf nicht sein, dass Hochheim als Sitz des Antoniushauses keinen barrierefreien Zugang zu öffentlichen Verkehrsmitteln nach Frankfurt anbieten kann. Wir setzen uns weiterhin mit Nachdruck dafür ein, dass die Deutsche Bahn endlich ihrer Verpflichtung nachkommt und den barrierefreien Bahnhof im nächsten Umbauprogramm auch wirklich umsetzt.    Mehr »

Nachhaltigkeit als Leitprinzip für Wirtschaft & Finanzen

Nach Jahren der angespannten Haushaltslage haben wir es in Hochheim mit vereinten Kräften geschafft, aus den negativen Zahlen herauszukommen und unserer Kassenkredite zu tilgen. Viele Maßnahmen wurden in einer Haushaltkonsolidierung, an der fast alle Fraktionen aktiv beteiligt waren, beschlossen und größtenteils umgesetzt – mit Erfolg. Dazu kam ein wirtschaftlicher Aufschwung, der zusätzlich Gewerbesteuereinnahmen in die Stadtkasse gespült hat.   Mehr »

Wirtschaft und wirtschaftliches Leben

Unser Ziel für die weitere Gewerbeansiedlungen sind qualitativ hochwertige Betriebe. Wir wollen Arbeitsplätze in Hochheim schaffen und den städtischen Haushalt stärken. Dazu ist es notwendig, dass die Gewerbe auch weiterhin ihren Gesellschaftssitz in Hochheim ansiedeln. Reine Speditionsunternehmen wollen wir auch künftig generell ausschließen.   Mehr »

Hochheim (nicht nur) als Tourismusstadt

Hochheim trägt seit 2020 das Prädikat “Tourismusort”. Zu den bestehenden Anziehungspunkten wie Weinfest, Hochheimer Markt, Museen, Weinprobierstand, Daubhäuschen-Sektausschank und anderen wollen wir für Hochheim charakteristische Events unterstützen, die aus der Winzer:innenschaft, den Vereinen oder anderen Bürger:innengruppen kommen. Solche Veranstaltungen können zur Belebung der Innenstadt beitragen und letztlich auch wieder zu einer Neuansiedlung von Geschäften führen. Das kulturelle Angebot wollen wir gemeinsam mit allen Kulturschaffenden der Stadt unterstützen und weiterentwickeln, denn Kultur ist sowohl unter touristischen als auch unter wirtschaftlichen Aspekten ein relevanter Standortfaktor.    Mehr »

Download unseres Wahlprogramms im PDF Format

Der Gender-Doppelpunkt

Um das gesamte Spektrum der Geschlechter sprachlich abzubilden, wird im deutschsprachigen Raum in schriftlichen Dokumenten vielfach mit Gender-Stern (*), mit Gender-Unterstrich (_) oder dem Gender-Doppelpunkt (:) gearbeitet.

Wir haben uns für die Anwendung des Gender-Doppelpunkts (:) in unserem Wahlprogramm entschieden.

Begründung: Der Doppelpunkt bezieht alle Personen ein, aber er zieht das jeweilige Wort nicht auseinander wie der Unterstrich oder das Sternchen, sondern er verbessert den Lesefluss und funktioniert daher barrierefreier, auch zum Beispiel auf Vorlesegeräten.